endetr
endetr
Internationaler funktionaler Sicherheitsstandard für komplexe E/E-Automobilsysteme

Funktionale Sicherheit (ISO26262)

Funktionale Sicherheit (ISO26262) leitet sich von IEC 61508 ab und stellt funktionale Sicherheitsstandards für den Lebenszyklus aller programmierbaren E/E-Fahrzeugsysteme bereit. ISO26262 definiert einfach die Anforderungen an sicherheitskritische Automobilsysteme und ist nicht nur für die sicherheitsrelevanten Funktionen des Systems relevant, sondern auch für Prozesse, Methoden und Werkzeuge. ISO26262 bietet einen Sicherheitslebenszyklus.

Unsere Kompetenz

  • HARA: Hazard Analysis and Risk Assessment
  • Spezifizierung der Sicherheitsziele
  • ASIL-Einstufung
  • Analyse und Spezifizierung der Anforderungen
  • Safety Plan
  • Modellierung der Systemarchitektur
  • Funktionale Analyse gemäß der Sicherheitsziele
  • FMEA: Failure Mode and Risk Assessment
  • FTA: Fault Tree Analysis
  • ASIL Decomposition
  • Schulung: Einführung in die Funktionale Sicherheit
  • Entwicklung und Implementierung der funktionalen Sicherheitsmechanismen
  • Funktionales Sicherheitskonzept nach ISO26262
  • Safety case
  • … und mehr!

ISO26262 besteht aus zwölf Teilen. Diese Teile sind wie folgt:

Teil 1: Vokabular

Teil 2: Management der funktionalen Sicherheit

Teil 3: Konzeptphase

Teil 4: Produktentwicklung auf Systemebene

Teil 5: Produktentwicklung auf Hardwareebene

Teil 6: Produktentwicklung auf Softwareebene

Teil 7: Produktion, Betrieb und Service

Teil 8: Unterstützende Prozesse

Teil 9: Automotive Safety Integrity Level (ASIL)-orientierte und sicherheitsorientierte Analysen

Teil 10: Richtlinien zu ISO26262

Teil 11: Richtlinien zur Anwendung von ISO 26262 auf Halbleiter

Teil 12: ISO 26262 für Motorräder 

Wir sind hier für Sie!

Entwickeln Sie ein sicherheitskritisches System und brauchen Sie Unterstützung?

Unsere von TÜV Rheinland zertifizierten funktionale Sicherheitsexperte sind hier für Sie! 

Our Engineering Manager: M.Eng.Can Acar